Der Pferde-Zirkel
0151 22 46 48 63

 

 

Eine Ära der Pferdezucht geht zu Ende

 

Am 14. Dezember endet eine Züchterlaufbahn. Jan Siemsglüss vom Beekenhof wird seine Pferdezucht kurzfristig aufgeben. Er kann mit großem Stolz auf seine hervorragenden Zuchterfolge blicken.

 

 

 

 

            

 

 

 


Weltmeisterschafts- und Championatspferde sowie eine Vielzahl von Staatsprämienstuten stammen aus seiner Zuchtstätte. Spring- und Dressurpferdezucht sind seit über 30 Jahren die Leidenschaft des gelernten Pferdewirts.
Mehr als 20 Pferde werden am 14. Dezember meistbietend versteigert. Die Abstammungen sind erlesen. So sind Million Dollar, Sir Heinrich, Eldorado, Zoom, Buckingham, I’m Special de Muze und Cassini II in den Pedigrees der zu versteigernden Pferde zu finden

.

Auch eine First Ampere-Vollschwester ist dabei. First Ampere ist eines der erfolgreichsten Pferde aus der Zucht von Jan Siemsglüss. Unter seinem Sportnamen Nymphenburgs First Ampere ist der dreifache Finalist der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde aktuell unter Cosima von Fircks im Junge Reiter-Lager hocherfolgreich. Aus seiner Zucht stammt auch Salvatore von Stakkato Gold, der unter Jörne Sprehe seit 2017 im internationalen Parcours zu sehen ist.


Seit über 35 Jahren züchtet Jan Siemsglüss Pferde. Ursprünglich Springpferde, später auch solche mit Dressurabstammung. Außerdem betreibt Jan Siemsglüss auf dem Beekenhof in der Lüneburger Heide einen Ferienbetrieb und veranstaltet Gartenmessen. Die Zucht aufzugeben „tut schon weh“, gibt er zu. In erster Linie erhofft er sich von der Auktion, dass seine Pferde weiter gefördert werden und ein gutes Zuhause finden. Ein paar Ponys für den Ferienbetrieb werden dem Beekenhof jedoch erhalten bleiben.


Das Auktionshaus www.mennraths.de ist mit der Auflösung betraut. Dort gibt es in Kürze alle Informationen zu den Pferden.

 

Zurück