Der Pferde-Zirkel
0151 22 46 48 63

Drei Fragen ... Drei Antworten ... Therapeuten im Kurzportrait

 

Birkenhof Einbeck, Andrea und Johann Manhard, Tierheilpraxis, Physiotherapie und Osteopathie


 

Woraus besteht Ihr Angebot - welche Zielgruppe möchten Sie erreichen?


Unser Schwerpunkt ist die Pferdeosteopathie im Rahmen einer ganzheitlichen Heilmethode für Menschen und Pferde. - Bei der Osteopathie handelt es sich um eine ganzheitliche, sehr sanfte und rein manuelle Heilmethode, bei der auf Medikamente vollkommen verzichtet wird. Therapeutisches Ziel ist dabei die Wiederherstellung des gestörten Gleichgewichts und die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers. - Die osteopathische Behandlung wurde vom amerikanischen Humanmediziner Dr. Andrew T. Still (1828-1917) entwickelt und hat sich bei der Behandlung von Menschen längst etabliert. Erst in den 70er Jahren wurde die osteopathische Behandlung auch auf Pferde übertragen - dann aber mit großem Erfolg und wachsendem Interesse.

 

Die Osteopathie - sowohl für Pferde als auch beim Menschen - beinhaltet die gezielte Untersuchung von Bewegungseinschränkungen, die durch die Funktionsstörungen einer Körperstruktur enstehen, sich aber auch in anderen Körperbereichen äußern können. Verursacht wird dieses Phänomen durch vielfältige Kompensations-mechanismen des Körpers. Funktionen und Aufgaben eines eingeschränkten Körperteils werden von anderen  Körperbereichen übernommen, um die Bewegungseinschränkung weitestgehend auszugleichen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt sind jedoch diese Kompensationsmechanismen erschöpft und eine kleine Funktionsstörung kann sich zu einem krankmachenden Prozess entwickeln. Beispielsweise kann eine Störung im Bereich des 7. Halswirbels ein Problem an der Fußwurzel hervorrufen.


Welche Prinzipien sind Grundlage Ihres Angebotes?

 

Das osteopathische Prinzip besteht insbesondere in der Behebung von Störungen der Körpermechanik vorwiegend durch manuelle Techniken. Hierbei steht vordergründig, individuell auf Pferd – Besitzer – Reiter – Equipment – Schmied - ... und nicht zuletzt Tierarzt sowie Tierheilpraktiker einzugehen, um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen.

 

 

 

Was ist Ihnen wichtig bei der Erarbeitung von Therapieansätzen?

Irgendjemand meiner Vorfahren muss mir einst die Gabe in die Wiege gelegt haben, Verspannungen, Blockaden, Nervenbahnen zu fühlen und zuordnen zu können. Dies geht

mitunter soweit, dass ich selbst das Wohnheim der Pferde mit Wasseradern, Schwermetallbelastung etc. fühle und erkenne und somit den Haltungsort analysiere.

Unsere Therapiemöglichkeiten werden u.a. ergänzt durch Blutegeltherapie, Bioresonanztherapie

und Homöopathie. - Die Blutegeltherapie ist eine traditionelle und anerkannte Therapie bei einer Reihe von Humanerkrankungen. Seitdem auch die Behandlung von Beschwerden der Sport- und Freizeittiere vielen Menschen am Herzen liegt, wird die Blutegeltherapie zunehmend auch für Behandlungen von Tieren eingesetzt. - Medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis) verfügen in

ihrem Speichel über eine Reihe von medizinisch wirksamen Substanzen, die während des Saugvorganges in die Bisswunde abgegeben werden. Der Blutegel ist somit eine Art biologische Apotheke mit Wirkstoffen, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen.

Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch einzigartig. Blutegel werden als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden. Die Wirkstoffe des Blutegels fördern u.a. durch Gerinnungshemmung die lokale Blutzirkulation im Bereich der Ansatzstelle und helfen insbesondere gegen schmerzhafte Entzündungen. Auch chronische Erkrankungen können in Folge der stark verbesserten Stoffwechselsituation durch die Blutegeltherapie häufig positiv beeinflusst werden und es entstehen neue Chancen auf Linderung und Heilung.


 

Bioresonanz:  Menschen, Pferde und Pflanzen werden von pulsierenden Biofeldern umgeben. Diese stehen im ständigen Austausch mit der Umwelt. Jedes Organ, das Gewebe und das Zellsystem stellen Biofelder dar und befinden sich im ständigen Kontakt mit dem gesamten Organismus. Über unsere inneren und äußeren Biofelder sind wir mit unserer Umwelt vernetzt. Das für uns sichtbare Biofeld nennen wir Materie.

 

Gerät das Pferd durch körperliche oder emotionale Einschnitte aus seinem Fließgleichgewicht, werden die Biofelder schwächer: Das Befinden ist gestört. Wenn nun nicht für eine Harmonisierung gesorgt wird, entsteht ein organisches oder psychisches Erkrankungsbild. Mit Hilfe der Biofeld Haaranalyse für Pferde ist es möglich, gestörte Biofelder zu erkennen.

Die Homöopathie entwickelt im 18 Jahrhundert von Samuel Hahnemann, ist eine mit rein natürlichen Substanzen der Natur erarbeitete Heilwissenschaft. Bei der Homöopathie handelt es sich um eine natürliche alternative Heilmethode. Der Organismus wird auf sanfte Art und Weise angeregt und die Selbstheilungskräft werden somit aktiviert.  -

 

 

Ähnlichkeitsprinzip von Hahnemann „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!“


Der Organismus wird durch viele Einflüsse beeinträchtig und kann so nicht mehr funktionieren, der Körper wird immer schwächer und so entstehen Krankheiten. - Die richtige Auswahl und Potenz von Globulin kann hier helfen, den Organismus wieder zu aktivieren. Die sanfte Heilmethode der Homöopathie wirkt bei akuten Fällen sowie chronischen Fällen.    



 

Kontakt / Terminvereinbarung:  Birkenhof Einbeck,
Andrea Manhard - Tierheilpraktikerin
Johann Manhard - Vet. Physiotherapeut und Osteopath
37574 Einbeck - www.birkenhof-einbeck.de
Telefon  0 55 61/9 41 70 71 / Mobil 0162 / 99 11 84 84