Der Pferde-Zirkel
0151 22 46 48 63

 

 

„Sehen – Erkennen- Umsetzen“ ...


... so lauteten die Stichworte für ein großes Praxisseminar  in der wunderschönen Privatanlage der Familie Jäger in Burgdorf-Ehlershausen.


Dem Engagement der Familie ist es zu verdanken, dass die Reiter und Zuschauer umfangreich zu dem Thema informiert wurden.
Als Referenten waren Frau Angelika Frömming (international anerkannte Ausbilderin und Referentin), Dr. Ralf Pellmann (Tierarzt mit Schwerpunkt Pferd) und Michael Rohrmann (Pferdewirtschaftsmeister Reiten und Bewegungstrainer EM) für 3 Tage vor Ort.



 

              



Reiterinnen und Reiter aus ganz Deutschland und Finnland waren gekommen, um sich zu informieren und Anregungen für die tägliche gemeinsame Tätigkeit mit dem Pferd mit nach Hause zu nehmen.


Die anwesenden Ausbilder konnten bei dem Seminar Lehreinheiten für die Lizenzverlängerung als i-Tüpfelchen mit nach Hause nehmen. Dem Ausschuss Ausbildung des PSVHan vielen Dank dafür. -
Schön war auch für die PM-Mitglieder der FN, dass diese wieder einen PM-Rabatt erhielten.


Am Freitag nutze Michael Rohrmann mit den Reitern auch direkt die wunderschöne Außenanlage mit Dressurplatz, Wellenbahn, Hügeln und freien Flächen, um Anregungen für eine abwechslungsreiche Gymnastizierung mit zu geben. So wurden am Hang Übungen aus der Physiotherapie für die Pferde mit eingebaut, Galopparbeit für Herz Kreislauf von Reiter und Pferd, sowie das Selbstbewusstsein der ReiterInnen und Pferde gesteigert. Auch durfte eine Reiterin eine Dressuraufgabe auf dem Hügel reiten, so dass es eigentlich immer bergauf- und bergab ging. Eine gute Gleichgewichts- und Propriozeptoren (a.d. Neurophysiologie / dient der unbewussten Wahrnehmung von physiologischer MuskelfunktionEine Übung für Reiter und Pferd.

 

Den Abschluss des Tages bildete der Vortrag von Dr. Ralf Pellmann mit dem Thema: „Symptome der Halswirbelsäulenerkrankungen und Auswirkungen auf das tägliche Training“ Sein Vortrag war so informativ und anschaubar, dass sich ein positiver Austausch über das „was bedeutet dies in der täglichen Schulung für mich“ entwickelte.

 

Am Samstag erhielten die Reiter parallel bei den Ausbildern Frömming und Rohrmann ihren praktischen Unterricht. Da sich die Ausbilder aufteilten und sowohl die wunderbare Halle als auch das Außengelände, zwischen den kurzen Regenschauern nutzen, bedeutete dies für die aktiven Zuhörer „Wandern ist gut für die Wissensaufnahme“. So wie es schon die Alten Griechen an ihren Universitäten nutzten.

Klassische Ausbildungsgrundlagen, wie diese in den Richtlinien für Reiten aufgeführt sind, Bewegungslehre EM (Eckart Meyners), Mentaltraining und Arbeit an der Hand wurden durch die beiden Ausbilder variabel und ideenreich vermittelt. Kommentar eines regelmäßigen Teilnehmers: „Ich dachte ich würde wissen was kommt. Es kommt jedoch jedes Mal etwas Neues hinzu, was ich dann in meinen Unterricht einbauen kann“

 

 

 

 

           

 

 

Abschluss des Tages bildete dann auch hier ein Hippologischer Abend. - Angelika Frömming ging mit dem Thema „Sehen – Erkennen – Umsetzen“ auf Dinge in der täglichen Gymnastizierung ein. Unterstützt durch Videos der Deutschen Richtervereinigung wurden den Teilnehmern Hinweise zum Erkennen von Abweichungen in der Ausführung und der Möglichkeiten zur Verbesserung in der täglichen Schulung geben.


Auf Grund dieser Ausführung und der Einführung durch Michael Rohrmann zum Thema „Lernen – Lehren – Lernschritte“ entwickelte sich ein toller Austausch zwischen allen Anwesenden.
Der Kurs war gespickt mit Ideen und Anregungen durch Angelika Frömming und Michael Rohrmann, so dass die Anwesenden nur noch einen Wunsch äußerten: „WIEDERHOLEN!“

 

 

Bilder ... Silke A. Rottermann